nilpeter-logo-mobile.png
nilpeter-mobile-icon-navigation.png
download-icon
Search
Nilpeter_Nye_Top_150dpi_Web-Bannere5.jpg
Prato Jupiter
Prati - Label meets flexible Packaging - Eine Maschine für viele Anwendungen
Es ist kein Geheimnis mehr, dass die beiden Bereiche Etikett und flexible Verpackung immer mehr miteinander verschmelzen. Die aktuelle Prati-Technologie unterstützt diesen Trend. 
nilpeter-expand
Image collection:

Längst versuchen sich erfahrene Etikettendrucker im Bereich der flexiblen Verpackung zu etablieren. Vor dem Hintergrund - auch dort - immer kleinerer Job-Größen, kürzester Produktlebenszyklen und gestiegenem Kostendruck, tritt in diesem Bereich immer mehr schnelles Rüsten und höchste Flexibilität in den Vordergrund. Auch klassische Verpackungsdrucker sind immer mehr an kompakten technischen Lösungen für ständig kleiner werdende Auftragsgrößen interessiert.

Ständig wachsender Bedarf

Als logische Konsequenz entwickelt sich bei Herstellern für Konfektionsmaschinen ein ständig wachsender Bedarf für diesen Bereich der Endverarbeitung. Der italienische Hersteller Prati hat mit der Weiterentwicklung der Jupiter-Baureihe eine Maschine entwickelt, die speziell diese Anforderungen erfüllt und zudem auch ideal als Finishing System zum Kontrollieren, Schneiden und Aufwickeln von Etiketten eingesetzt werden kann. "Es ist beachtlich, wie die Anzahl der Projekte in diesem Marktsegment innerhalb der letzten 2-3 Jahre zugenommen hat." Dabei hilft es, wenn der eigene Maschinenlieferant diesem Wachstum mit der Entwicklung von eigens dafür konzipierten Maschinen Rechnung trägt. Die beiden Bahnbreiten 630 und 670 mm, die voll integrierte 1100 mm Ab- und 800 mm Aufwicklung zeigen deutlich, dass diese Maschine für den Bereich der flexiblen Verpackung entwickelt wurde. Das hier auch durchaus größere Laufmeterleistungen im Visier der Entwickler stand, wird durch die max. Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 400 m/min. unterstrichen. 

Mit Rechnerintelligenz ausgestattet

Um diese hohen Geschwindigkeiten auch in der Praxis nutzen zu können, wurde die Maschine von Beginn an mit der nötigen Rechnerintelligenz ausgestattet, um mit allen gängigen Herstellern von Workflow-Anbietern kommunizieren zu können. Die Maschine stoppt nur, um vordefinierte Fehler beseitigen oder korrigieren zu können. Mit dieser Arbeitsweise wird ein Höchstmaß an Genauigkeit und Reproduzierbarkeit gewährleistet und der Fertigungsprozess wird nicht unnötig unterbrochen. 

Mit eingebautem Kamerasystem

Diese Aufgabe kann, wie bei vielen Anwendern üblich, auch mittels eingebautem Kamerasystem ausgeführt werden. Die Maschine ist so konzipiert, dass selbst bei Höchstgeschwindigkeit genügend "Bremsstrecke" zur Verfügung steht, um jeden Fehler punktgenau im gewünschten Reparaturbereich zu positionieren. In diesem Splice-Bereich kommt bei der Jupiter neben einem "normalen" Splicetisch - wie wir ihn von der Etikettenproduktion kennen - optional auch ein Vakuumtisch zum Einsatz. Dies vereinfacht dem Maschinenbediener das Splicen dünnster Folien und sorgt für eine hohe Prozesssicherheit. 

Präzise und schnelle Schneidtechnologie

Neben einer Slide-Out-Messerkassette mit Scher- und Rasierklingenmessern gibt es auch das bewährte Fastcut-System, bei dem bis zu 18 Messer mit einer hochgenauen Linearspindel in Sekundenschnelle und vor allem sicher positioniert werden. Diese Technologie entwickelt sich immer mehr zu einem "Stand-der-Technik" und bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Die Prati Jupiter kann zudem Multisubstrate von 12 bis 450 µm verarbeiten. Um diese breite Materialvielfalt gesichert verarbeiten zu können, ist neben einer ausgereiften Servotechnologie auch diffizilste Spannungssteuerung notwendig. Die Maschine wird bereits beim Standardmodell mit Friktionswellen ausgeliefert, um die unterschiedlichen Anforderungen an die unterschiedlichsten Spannungseinstellungen für dünne Monomaterialien, SK-Etiketten und Clear-on-Clear-Etiketten zu gewährleisten.

Dünnste Bahnen trennen

Ein wichtiger Aspekt ist es auch bei der Aufwicklung trennen zu können. Deshalb besteht die Möglichkeit, mittels dualer Aufwicklung und pneumatisch gesteuerter Auflegearme Bahnen separat voneinander, ohne Gefahr des Telekopierens, zu verarbeiten. Abgerundet wird der Bereich der Aufwicklung mit einem "2-Spindel-Karussell". Dabei wird, gesichert durch eine Laser-Sicherheitsschranke, die Möglichkeit geschaffen, wie mit einem 2-Spindel-Turret zu arbeiten. Dies bedeutet, dass trotz Trennung der Aufwicklung auf 2 Spindeln, nicht auf die Vorteile eines 2-Spindel-Turrets verzichtet werden muss. 


Prati Jupiter 630/670 - Technische Daten

  • Max. empfohlene Arbeitsbreite: 630/670 mm
  • Min. Materialbreite: 300 mm
  • Maximal Geschwindigkeit als Slitter-Rewinder: 400 m/min (Jobabhängig)
  • Ø Abwickelwelle: 76 mm
  • Ø Abwicklung max.: 1100 mm
  • Ø max. Aufwickeldurchmesser obere Aufwickelwelle: 800 mm
  • Ø max. Aufwickeldurchmesser untere Aufwickelwelle: 800 mm (Optional)
  • Ausstattung: Integrierter Rollenheber, Friktionswellen, Duale Aufwicklung, Vakuum Splicetisch, Automatisches Messersystem, 2-Spindel Turret

NILPETER GmbH

Rodenbecker Strasse 25

32427 Minden

Deutschland

Tel. +49 571 / 38 83 38 0

Fax +49 571 / 38 83 38 20

Email: e-mail@nilpeter.de

Nilpeter_website_2017_LinkedIn
Nilpeter_website_2017_Twitter
Nilpeter_website_2017_YouTube
Nilpeter_website_2017_Instagram
Nilpeter_website_2017_RSS

Copyright © 2017 Nilpeter A/S All right reserved