nilpeter-logo-mobile.png
nilpeter-mobile-icon-navigation.png
download-icon
Search
Nilpeter_Nye_Top_150dpi_Web-Bannere5.jpg
Page 1 of 8 Next
Neue Möglichkeiten mit dem HOTFB von GM

Sich gerade in diesen Zeiten von anderen Unternehmen am Markt zu unterscheiden und seinen Kunden einen Vorteil zu bieten, ist eine große Herausforderung, kann aber auch eine Chance sein. 

Uffe Nielsen, CEO von GM, und wir möchten Ihnen eine Möglichkeit vorstellen, neue Produkte zu entwickeln oder bestehende Produkte effizient zu veredeln und somit Ihre Kunden optimal zu bedienen. 

nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

In einer persönlichen Videobotschaft stellt Ihnen Uffe Nielsen die Heißfolieneinheit HOTFB330 im Überblick vor. Des Weiteren finden Sie in diesem Artikel einige digitale "Druckmuster", die auf der HOTFB330 produziert wurden. Gerne senden wir Ihnen Original Muster zu, um die Qualität des Systems mit eigenen Händen und Augen bewerten zu können. 

Zur Bestellung der Etiketten schreiben Sie uns gern HIER eine E-Mail unter Angabe Ihrer Adresse und der gewünschten Etiketten, welche Sie unten aus der Übersicht wählen können. 

Die Heißfolieneinheit HOTFB330 von unserem Partner GM verfügt über eine 50-Tonnen-Präzisions-Heißprägefunktion und kann sowohl inline als auch offline eingesetzt werden. Es handelt sich um eine kompakte Maschine, die Substrate mit Bahnbreiten zwischen 50 und 330mm und einer Stärke von 50 bis 200µ bearbeitet. Funktionen wie drehbarer Folienturm, Foliensparfunktion, Servoregister, elektronische Temperaturregelung und BST-Ultraschall-Webguide sind Standard, während ein Touchscreen eine einfache und intuitive Bedienung bietet. 

Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen oder für einen persönlichen Demo Termin mit Ihrem Material virtuell oder persönlich in Dänemark bei Uffe Nielsen und seinem Team.


Hier gehts zum Video:

GM 330 HotFB Video2


Etikett Nr. 1

Etikett Nr. 1


Etikett Nr. 2

Etikett Nr. 2


Etikett Nr. 3

Etikett Nr. 3

PRATI: Erfolgreiche FAT für weitere drei Maschinen für den DACH Markt
In der vergangenen Woche wurden gleich drei weitere Maschinen bei PRATI in Italien erfolgreich abgenommen.
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Dabei handelt es sich um komplexe Anlagen für den Pharma-, Digital- und Bookletbereich. Unser Team hat dabei zusammen mit den Kollegen von PRATI einen guten Job gemacht! Die Installation erfolgt durch unser Technik-Team zeitnah innerhalb der nächsten Wochen. Wir freuen uns über den gemeinsamen Erfolg mit unseren Kunden. 


GM - Interview mit Uffe Nielsen (INKISH)

"Wir passen Basismodelle an die Bedürfnisse unserer Kunden an." - Uffe Nielsen, Director Grafisk Maskinfabrik (GM) im Interview mit Morten B. Reioft vom Online Fachportal INKISH.

nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Weitere Informationen zu dem Unternehmen bietet der "GM-Tech-Talk", ein YouTube-Kanal, der technische Aspekte der Veredelungs- und Verarbeitungs-Maschinen von GM anschaulich demonstriert. Der Kanal baut auf die langjährige Erfahrung von Uffe Nielsen, CEO von Grafisk Maskinfabrik A/S und seinem Technikteam auf. Dort werden nicht nur Maschinen vorgestellt, sondern auch allgemeine technische Fragen im Zusammenhang mit der Veredelung von Etiketten und flexiblen Verpackungen erörtert. Wir werden zukünftig in unserem Newsletter vereinzelt Themen aufnehmen und das Video für unsere Kunden und Newsletter-Abonnenten bereitstellen.

Hier gehts zum Video:

GM Inkish 2

INKISH.TV ist ein Online-TV-Kanal für und über die Druckindustrie. Sie finden Videos über Personen, Ereignisse, Unternehmen und Technologien. 

Konica Minolta / GM - "Labels goes Digital" mit Flexo & lebensmittelecht
Die Nachfrage nach einem einfach bedienbaren und gleichzeitig qualitativ hochwertigen Digitaldrucksystem, zum Einstieg in den digitalen Etikettenmarkt, nimmt stark zu. Mit der AccurioLabel 230 können Druckereien noch besser auf die wachsenden Marktanforderungen nach kleineren Auflagen und mehr Individualität reagieren. 
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Die Nilpeter GmbH und Konica Minolta haben bereits im vergangenen Jahr erfolgreich im Service für die GM (Grafisk Maskinfabrik, ein Partner der Nilpeter GmbH) Weiterverarbeitungssysteme an der Konica Minolta Produktionslinie zusammengearbeitet. Seit dem 1. September 2020 ist nun eine umfassende Partnerschaft im Vertrieb und Service der beiden Unternehmen für die Länder Deutschland und Österreich beschlossen, um steigenden Kundenanforderungen noch besser zu entsprechen. 


Jetzt auch mit Flexowerk

Konica Minolta bietet für seine AccurioLabel-Drucksysteme eine optionale Flexodruckeinheit an, um die Inline-Produktion von Weiß und anderen Farben zu ermöglichen.

Die Flexodruckeinheit wurde in Zusammenarbeit mit dem europäischen Fertigungspartner Konica Minolta und dem dänischen Unternehmen Grafisk Maskinfabrik A/S (GM) entwickelt. Sie richtet sich an Etikettenkonverter, die auf der Suche nach einer Hybrid-Komplettlösung zur Ergänzung ihrer High-End-Digitaldrucksysteme sind.

Das Flexodruckwerk für die AccurioLabel verwendet Standard-Flexofarben. In Kombination mit dem bereits erhältlichen Overprinting-Kit ermöglicht sie einen Inline-Überdruck von Weiß oder jeder anderen Farbe mit Registersteuerung. 


TÜV zertifiziert Simitri® HD E als lebensmittelecht

Der TÜV zertifizierte den Toner Simitri für die AccurioLabel von Konica Minolta als lebensmittelecht. Da polymerisierte Tonerpartikel extrem klein sind, wird weniger Toner benötigt als bei pulverisiertem Toner; folglich werden weniger Rohstoffe verbraucht. Gleichzeitig wird Simitri HD Polymerisationstoner bei niedrigerer Temperatur fixiert. Beide Aspekte tragen zu einer Senkung des Energieverbrauchs und dementsprechend reduzierten CO2-Werten bei.


Die AccurioLabel im Überblick

  • Druckgeschwindigkeit von bis zu 23,4 m/Min
  • Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi x 8 Bit mit 256 Graustufen in 1 Pixel 
  • Einfache Bedienung
  • Keine Vorbehandlung von Substraten erforderlich
  • Farbdichtesteuerung
  • Simitri® HD E Toner Technologie
  • Overprinting-Funktion
  • Robustes Maschinenkonzept in Zusammenarbeit mit Grafisk Maskinfabrik A/S 

Die AccurioLabel 230 unterstützt Substratbreiten von 250 mm bis 330 mm und verarbeitet dabei die meisten Papiere und Haftmaterialien wie PP, PET, YUPO mit einer Grammatur von 81 bis 256 g/m² und einer Stärke von 120 bis 160 µm. Die maximale Druckauflösung ist mit 1.200 dpi bei 8 Bit Farbtiefe angegeben.

Grafisk Maskinfabrik (GM) bezieht neuen Standort
Unser Partner, die Grafisk Maskinfabrik, expandiert und zieht in ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude. Die bisher auf drei Standorte verteilte Grafisk Maskinfabrik wird zukünftig in einem modernisierten und erweiterten Gebäudekomplex am gleichen Standort in Birkeroed zusammengefasst.
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Die neue, große, moderne Produktionsanlage mit einer Fläche von 9.000 m2 wird die derzeitige Kapazität mehr als verdoppeln. Logistik, Lager und die Produktionshalle sind perfekt auf einen reibungslosen Produktionsablauf nach den Prinzipien des Lean Manufacturing vorbereitet. Die Fläche ermöglicht die Produktion von über 50 Maschinen gleichzeitig. Das Lager hat eine Kapazität von über 40.000 Ersatzteilen und ist größtenteils automatisiert. Die Produktionshalle wurde in Fertigungszonen unterteilt, die den einzelnen Maschinenlinien zugeordnet sind, wobei die Anlieferung der Komponenten am Eingang und der Empfang der fertigen Maschinen am Ausgang erfolgt. Derzeit wird an einem neuen Ausstellungsraum (250 m2) gebaut, in dem in Kürze Präsentationen, Meetings und Kundendemos organisiert werden. 

Weitere Informationen zu dem Unternehmen bietet der "GM Tech Talk", ein neuer YouTube-Kanal, der technische Aspekte der Veredelungs- und Verarbeitungs-Maschinen von GM anschaulich demonstriert. Der Kanal baut auf die langjährige Erfahrung von Uffe Nielsen, CEO von Grafisk Maskinfabrik A/S und seinem Technikteam auf. Dort werden nicht nur Maschinen vorgestellt, sondern auch allgemeine technische Fragen im Zusammenhang mit der Veredelung von Etiketten und flexiblen Verpackungen erörtert. Wir werden zukünftig in unserem Newsletter vereinzelt Themen aufnehmen und das Video für unsere Kunden und Newsletter Abonnenten bereitstellen. 



New Factory GM

Die Nilpeter GmbH und Konica Minolta vereinbaren Partnerschaft
Es ist uns immer wichtig, unseren Kunden und Partnern eine qualifizierte Beratung und das richtige Produkt für deren Anforderungen zu bieten. Wir freuen uns, Ihnen die Zusammenarbeit mit unserem künftigen Partner, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH, ankündigen zu dürfen. Mit der Erweiterung unseres Produktportfolios können wir nun unseren Kunden mit der AccurioLabel 230 ein hochwertiges Produkt als Einstieg in den zunehmend wachsenden Digitalmarkt anbieten. 
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Das tonerbasierte Etikettendrucksystem wurde in Europa zusammen mit dem dänischen Unternehmen Grafisk Maskinfabrik (GM) entwickelt und hergestellt. Die Maschine basiert auf der AccurioPress-Technologie von Konica Minolta und wurde für kleine und mittlere Auflagen entwickelt. Das System eignet sich ideal für Etikettendrucker, die in den Digitaldruckmarkt einsteigen oder als Ergänzung zu bestehenden Digitaldrucksystemen. Europaweit ist die AccurioLabel Serie von Konica Minolta gefragt und wurde bereits mehr als 500 mal verkauft.

Die Nilpeter GmbH und Konica Minolta haben bereits im vergangenen Jahr erfolgreich im Service für die GM (Grafisk Maskinfabrik, ein Partner der Nilpeter GmbH) Weiterverarbeitungssysteme an der Konica Minolta Produktionslinie zusammengearbeitet. Mit dem 1. September 2020 ist nun eine umfassende Partnerschaft im Vertrieb und Service der beiden Unternehmen für die Länder Deutschland und Österreich beschlossen, um steigenden Kundenanforderungen noch besser zu entsprechen.

"Die Partnerschaft mit der Nilpeter GmbH ermöglicht uns einen nachhaltigen und strategischen Schritt in den Etikettenmarkt. Mit dem Unternehmen haben wir einen starken Partner, der bekannt und kontinuierlich am Markt vertreten ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.", so Oliver Becker, Head of Professional Printing bei Konica Minolta Deutschland.

Damit beschreiten wir den vor einiger Zeit eingeschlagenen Weg - der Stärkung unserer lokalen Service-, Produkt- und Vertriebskompetenz durch eigene Mitarbeiter, Partner und marktgerechte Produkte - konsequent weiter. Diese Entwicklung werden wir durch eine Vielzahl von organisatorischen und operativen Maßnahmen nachhaltig weiterführen, auch und vor allem in Zeiten von Corona, um unsere Kunden regional zu unterstützen.


Bild: Thorsten Saathoff, Geschäftsführer der Nilpeter GmbH (links) und Oliver Becker, Head of Professional Printing bei Konica Minolta Deutschland (rechts)

Prati - Label meets flexible Packaging - Eine Maschine für viele Anwendungen
Es ist kein Geheimnis mehr, dass die beiden Bereiche Etikett und flexible Verpackung immer mehr miteinander verschmelzen. Die aktuelle Prati-Technologie unterstützt diesen Trend. 
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Längst versuchen sich erfahrene Etikettendrucker im Bereich der flexiblen Verpackung zu etablieren. Vor dem Hintergrund - auch dort - immer kleinerer Job-Größen, kürzester Produktlebenszyklen und gestiegenem Kostendruck, tritt in diesem Bereich immer mehr schnelles Rüsten und höchste Flexibilität in den Vordergrund. Auch klassische Verpackungsdrucker sind immer mehr an kompakten technischen Lösungen für ständig kleiner werdende Auftragsgrößen interessiert.

Ständig wachsender Bedarf

Als logische Konsequenz entwickelt sich bei Herstellern für Konfektionsmaschinen ein ständig wachsender Bedarf für diesen Bereich der Endverarbeitung. Der italienische Hersteller Prati hat mit der Weiterentwicklung der Jupiter-Baureihe eine Maschine entwickelt, die speziell diese Anforderungen erfüllt und zudem auch ideal als Finishing System zum Kontrollieren, Schneiden und Aufwickeln von Etiketten eingesetzt werden kann. "Es ist beachtlich, wie die Anzahl der Projekte in diesem Marktsegment innerhalb der letzten 2-3 Jahre zugenommen hat." Dabei hilft es, wenn der eigene Maschinenlieferant diesem Wachstum mit der Entwicklung von eigens dafür konzipierten Maschinen Rechnung trägt. Die beiden Bahnbreiten 630 und 670 mm, die voll integrierte 1100 mm Ab- und 800 mm Aufwicklung zeigen deutlich, dass diese Maschine für den Bereich der flexiblen Verpackung entwickelt wurde. Das hier auch durchaus größere Laufmeterleistungen im Visier der Entwickler stand, wird durch die max. Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 400 m/min. unterstrichen. 

Mit Rechnerintelligenz ausgestattet

Um diese hohen Geschwindigkeiten auch in der Praxis nutzen zu können, wurde die Maschine von Beginn an mit der nötigen Rechnerintelligenz ausgestattet, um mit allen gängigen Herstellern von Workflow-Anbietern kommunizieren zu können. Die Maschine stoppt nur, um vordefinierte Fehler beseitigen oder korrigieren zu können. Mit dieser Arbeitsweise wird ein Höchstmaß an Genauigkeit und Reproduzierbarkeit gewährleistet und der Fertigungsprozess wird nicht unnötig unterbrochen. 

Mit eingebautem Kamerasystem

Diese Aufgabe kann, wie bei vielen Anwendern üblich, auch mittels eingebautem Kamerasystem ausgeführt werden. Die Maschine ist so konzipiert, dass selbst bei Höchstgeschwindigkeit genügend "Bremsstrecke" zur Verfügung steht, um jeden Fehler punktgenau im gewünschten Reparaturbereich zu positionieren. In diesem Splice-Bereich kommt bei der Jupiter neben einem "normalen" Splicetisch - wie wir ihn von der Etikettenproduktion kennen - optional auch ein Vakuumtisch zum Einsatz. Dies vereinfacht dem Maschinenbediener das Splicen dünnster Folien und sorgt für eine hohe Prozesssicherheit. 

Präzise und schnelle Schneidtechnologie

Neben einer Slide-Out-Messerkassette mit Scher- und Rasierklingenmessern gibt es auch das bewährte Fastcut-System, bei dem bis zu 18 Messer mit einer hochgenauen Linearspindel in Sekundenschnelle und vor allem sicher positioniert werden. Diese Technologie entwickelt sich immer mehr zu einem "Stand-der-Technik" und bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Die Prati Jupiter kann zudem Multisubstrate von 12 bis 450 µm verarbeiten. Um diese breite Materialvielfalt gesichert verarbeiten zu können, ist neben einer ausgereiften Servotechnologie auch diffizilste Spannungssteuerung notwendig. Die Maschine wird bereits beim Standardmodell mit Friktionswellen ausgeliefert, um die unterschiedlichen Anforderungen an die unterschiedlichsten Spannungseinstellungen für dünne Monomaterialien, SK-Etiketten und Clear-on-Clear-Etiketten zu gewährleisten.

Dünnste Bahnen trennen

Ein wichtiger Aspekt ist es auch bei der Aufwicklung trennen zu können. Deshalb besteht die Möglichkeit, mittels dualer Aufwicklung und pneumatisch gesteuerter Auflegearme Bahnen separat voneinander, ohne Gefahr des Telekopierens, zu verarbeiten. Abgerundet wird der Bereich der Aufwicklung mit einem "2-Spindel-Karussell". Dabei wird, gesichert durch eine Laser-Sicherheitsschranke, die Möglichkeit geschaffen, wie mit einem 2-Spindel-Turret zu arbeiten. Dies bedeutet, dass trotz Trennung der Aufwicklung auf 2 Spindeln, nicht auf die Vorteile eines 2-Spindel-Turrets verzichtet werden muss. 


Prati Jupiter 630/670 - Technische Daten

  • Max. empfohlene Arbeitsbreite: 630/670 mm
  • Min. Materialbreite: 300 mm
  • Maximal Geschwindigkeit als Slitter-Rewinder: 400 m/min (Jobabhängig)
  • Ø Abwickelwelle: 76 mm
  • Ø Abwicklung max.: 1100 mm
  • Ø max. Aufwickeldurchmesser obere Aufwickelwelle: 800 mm
  • Ø max. Aufwickeldurchmesser untere Aufwickelwelle: 800 mm (Optional)
  • Ausstattung: Integrierter Rollenheber, Friktionswellen, Duale Aufwicklung, Vakuum Splicetisch, Automatisches Messersystem, 2-Spindel Turret
GM - Die kleine Finishing-Schwester - GM DC350Miniflex für den Einstieg
Die Präsentation der neuen DC350Miniflex im April 2020 durch die dänische Grafik Maskinfabrik A/S (GM) ist ein guter Grund, die "kleine" Schwester der DC350 mit ihren Optionen und Einsatzmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Anwendungen vorzustellen.
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Die neue DC350Miniflex der Grafisk Maskinfabrik A/S ist eine kompakte Alternative zur DC350 und eine Weiterentwicklung der DC350Mini. Damit reiht sich die Neuvorstellung in das Portfolio von GM mit Ihrer Vielzahl an Optionen in die Familie der DC350 ein. 

Kostengünstige Alternative

GM festigt damit seine Position im Premium-Segment und bietet eine kostengünstige Alternative zu der gut bekannten DC350. Die Linie ist nach den neuesten technologischen und ergonomischen Gesichtspunkten konzipiert worden und erfüllt den Industrie Standard 4.0. Lieferbar auch als DC350Miniflex mit einer erweiterten Bahnbreite von 550 mm. In der Basis ist die Maschine bereits mit einer semirotativen Stanze, Flexi-Druckwerk (optional semirotativ) zum Auftragen von Lack, dualer Aufwicklung und VPN Gateway zur Fernwartung der DC über eine gesicherte Internetverbindung ausgestattet. Das kompakte Design im Vergleich zu der "großen" Schwester, der DC350, macht die Lösung attraktiv für Betriebe mit geringer Stellfläche, die gleichzeitig keine Kompromisse in der Ausstattung und Funktionalität eingehen wollen. 

Standalone oder integriert

Die neue DC350Miniflex kann als autark produzierende Maschine konfiguriert werden und als integrierte Weiterverarbeitung ("Inline") für alle gängigen Digitaldruckmaschinen. Auch hier hat GM durch Zusammenarbeit mit Herstellern von Digitaldrucklösungen Erfahrung und steht im engen Austausch mit seinen Kunden, um Produkte kontinuierlich zu verbessern.

Module für vielfältige Anwendungen

Ein wesentlicher Vorteil der neuen Lösung sind die vielen Erweiterungsmöglichkeiten durch das offene und modulare Konzept. SmartLam ist eine Option zur Herstellung mehrlagiger Etiketten (Multilayer-Etiketten) in der DC. Eine effiziente Herstellung dieser Produkte erfordert entweder eine "Crossover"-Einheit in der Maschine oder die Laminierung von zwei vorgedruckten Materialbahnen im Register. Die Möglichkeit der Laminierung hat den Vorteil, dass die volle Bahnbreite genutzt werden kann, wodurch die Produktionskapazität verdoppelt wird, aber auch Etiketten in größeren Formaten produziert werden können. Bei dem Fertigungsprozess werden bis zu 72 m/min zwei Bahnen servogesteuert im Register laminiert. SmartSlit ist ein vollautomatisches Messersystem zur Reduzierung der Rüstzeiten und zum präzisen Einstellen der Messereinheit zum Substrat. Nicht nur das schnelle Einstellen der Messer, sondern auch die Genauigkeit geben Produktionssicherheit, Zeitersparnis und höhere Qualität. Das Flexodruckwerk SmartFlexo ist auf das "Flower"-Konzept des Unternehmens aufgebaut und ermöglicht eine registergenaue Spot-Lackierung für vorgedrucktes Material. Es ist sowohl vollrotativ als auch semirotativ verfügbar. SmartStrip ist ein modifiziertes servo-gesteuertes Abfall-Matrix-Kontaktabzugs-System, welches eine kontinuierliche Spannung gewährleistet und somit Produktionsunterbrechung durch Bahnriss der Matrix vermeidet. SmartLoad ist ein halbautomatischer Stanzblechwechsel als weiteres Automatisierungs-"Tool" von GM (nur DC350). SmartTurret bietet Kunden die Möglichkeit, kleine Auflagen effizient mit einem automatischen 2-Spindel Turret zu fertigen, ohne den nennenswerten Produktionsstop bei Alternativsystemen. WebAdvance steht für einen schnellen Rollenwechsel bei Einspindel-Aufwicklung. Beim Rollenwechsel werden die geschnittenen Bahnen gehalten. Diese können präzise und schnell am neuen Kern angebunden werden. DoubleSpeedDie ist die neueste Entwicklung von GM für einen sehr schnellen Stanzprozess mit bis zu 140 m/min im semirotativen Produktionsprozess (nur DC350). Mittlerweile gibt es bereits die ersten Kunden in Deutschland, die sich für die neue DC350Miniflex entschieden haben. Ein Anwenderbericht folgt.

Details über YouTube

Mit der neuen DC350Miniflex hat GM eine gute Ergänzung des Portfolios an der Hand, die schon alleine durch die kompakte Bauweise und die verfügbaren Optionen für unterschiedlichste Anwendungen einiges an Möglichkeiten für das Unternehmen und dessen Kunden schafft. Weitere Informationen bietet der "GM Tech Talk", ein neuer YouTube-Kanal, der technische Aspekte der Veredelungs- und Verarbeitungs-Maschinen von GM anschaulich demonstriert. Der Kanal baut auf die langjährige Erfahrung von Uffe Nielsen, CEO von Grafisk Maskinfabrik A/S und seinem Technikteam auf. Dort werden nicht nur Maschinen vorgestellt, sondern auch allgemeine technische Fragen im Zusammenhang mit der Veredelung von Etiketten und flexiblen Verpackungen erörtert.


GM DC350Miniflex - Technische Daten

Modernes Plattformkonzept mit hoher Flexibilität 

  • Maximale Bahnbreite (DC350): 350 mm
  • Minimale Bahnbreite: 50 mm
  • Aufwickeldurchmesser: 2 x 700 mm
  • Geschwindigkeit: Bis zu 72 m/min (140 m/min)
  • Bedienung: Touchscreen
  • Stanzlänge: 2 Zoll bis 22 Zoll
  • Flexostation: Vollrotative Flexoeinheit / optional auf semirotativ
  • Ausstattung: Automatische Registersteuerung und Dispro-/Distortion-Software zur Wiederverwendung vorhandener Stahlbleche
GM - LRN25T der kompakte Tischumspuler mit vielen Möglichkeiten
Wir möchten Ihnen zukünftig mit kleinen Videos unser Portfolio auch visuell in unserem regelmäßigen Newsletter kurz vorstellen. Heute geht es um den LRN25T, einem kompakten Umspuler mit vielen optionalen Möglichkeiten von unserem Lieferanten GM aus Dänemark.
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Wenn Sie perfekte Rollen ohne Fehletiketten für automatisierte Etikettierungsanlagen oder anspruchsvolle Kunden liefern müssen, dann könnte der LRN25T in Ihr Produktionsumfeld passen.

Die LRN25T Umspul- und Inspektionsmaschinen sind für anspruchsvolle Wickelaufgaben von hoher Qualität entwickelt. Die Zweiwege-Umspulmaschinen sind mit Bahnspannungskontrolle, einstellbarem Spleißtisch und pneumatischen Bahnklemmen konfigurierbar sowie einfach mit einem 100% Videoinspektionssystem oder Inline-Inkjet-Drucksystem ausstattbar. Das verwandelt den Umspuler in eine exzellente Maschine um Etiketten, Tickets, Tags, Barcodes etc. in einem Prozess herzustellen oder einfach nur Ihre Rollen vor Auslieferung zu prüfen - einfach und schnell.


Youtube

PRATI - Soziale Verantwortung für die Mitarbeiter in der Krise
PRATI, unser Partner und ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Etikettenverarbeitung mit Sitz in Faenza, hat beschlossen, seine Mitarbeiter gegen den Corona-Virus zu versichern.
nilpeter-expand
nilpeter-collapsed
Image collection:

Das Unternehmen hat mit "Reale Mutua" eine Covid-19-Versicherungspolice "Realmente Unit" abgeschlossen, um seine über 50 Mitarbeiter am Stammsitz in Faenza zu schützen. Die Unterstützung gilt für Krankenhausaufenthalte und eine 24-Stunden-medizinische Hilfe. "Mit der Unterzeichnung dieser Richtlinie für alle Mitarbeiter", sagt Annalisa Prati, CEO und CFO Prati, "will Prati sein Engagement für den Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter bekräftigen."

"Zusätzlich zum Versicherungsschutz", fügt Enrico Gardegni, QHSE-Manager Prati, hinzu, "haben wir in dem Unternehmen soziale Distanz und 'smartes' Arbeiten umgesetzt."

"Dies ist ein beispielloser Notfall.", erklärt Francesco Biasini, Controller und HR Prati. "Wir haben alle notwendigen Verfahren eingerichtet, um die Sicherheit unserer Mitarbeiter und aller Partner, die mit uns zusammenarbeiten, zu gewährleisten."

Um dem Unternehmen eine sichere und verantwortungsvolle Geschäftskontinuität zu gewährleisten, werden in naher Zukunft weitere präventive Gesundheitschecks und Leistungen für die Mitarbeiter angeboten.

"Prati hat nationalen und internationalen Kunden direkt oder über ihre lokalen Partner in den einzelnen Ländern informiert und hält weiterhin alle Dienstleistungen wie Ersatzteillieferungen und technische Unterstützung aktiv.", berichtete Debora Antimi, ACSO & Marketing Prati. "Wir möchten uns bei allen Mitarbeitern und Partnern für die flexible Zusammenarbeit und die Anpassung der Arbeitsmethoden an die momentan geforderte Sicherheit bedanken.", schließt Davide Messina, COO Prati, an.

"Prati stellt Maschinen zur Verarbeitung von Etiketten her und unsere Arbeit ist von grundlegender Bedeutung und systemrelevant für die Pharmaindustrie und den primären Lebensmittelbereich. Wir hoffen, dass alles so schnell wie möglich endet. Prati dankt ihren Partnern und Kunden weltweit für die Solidarität, die wir in diesen Momenten erhalten haben.", sagt Debora Antimi, ACSO & Marketing Prati. 

Den ausführlichen Bericht mit Video finden Sie auch unter: 

https://www.ravennawebtv.it/prati-per-la-sicurezza-e-la-salute-delle-persone/

NILPETER GmbH

Rodenbecker Strasse 25

32427 Minden

Deutschland

Tel. +49 571 / 38 83 38 0

Fax +49 571 / 38 83 38 20

Email: e-mail@nilpeter.de

Nilpeter_website_2017_LinkedIn
Nilpeter_website_2017_Twitter
Nilpeter_website_2017_YouTube
Nilpeter_website_2017_Instagram
Nilpeter_website_2017_RSS

Copyright © 2017 Nilpeter A/S All right reserved